Wetterbericht für das Jahr 1812

Das Wetter begann in diesem Jahr am 1. Januar, ziemlich genau um Mitternacht. Es war wesentlich kühler als im Sommer. Die Niederschlagsmengen erreichten ihre Höhepunkte. Es weiß allerdings keiner mehr wann. Hat ja niemand mitgeschrieben. Im Frühling wurden die Tage länger, genau wie die Temperaturen. Der Sommer überlebte gänzlich ohne Bodenfrost. Regen gab es auch, allerdings nicht so herbstmäßig. Der Herbstregen kam erst im Herbst. Da fielen dann auch wieder die Blätter runter. Erwartungsgemäß folgte ein Winter. Geschneit hat es wahrscheinlich auch. Weiß aber keiner mehr. Hat ja niemand mitgeschrieben.

Gok den Gockel. Es geplatzt denn nicht. Gesehen.

Lyrik lebt!

Das möchte Lisa Weichart mit diesem Büchlein beweisen, wenn auch nicht untermauern. Denn Steine sind zu wenig für das, was einem hier wurzeln und blühen möge: Eine zarte Pflanze, die einfach sprießen will. Lisa Weichart: «Flüsterkuss. Gedichte für die Wiese»

https://schraegverlag.de/index.php/shop/sv-0005

Nicht aufmachen, Weihnachten steht vor der Tür!

Unter diesem schönen Titel hat Oliver Jung-Kostick, Autor und Herausgeber, eine neue Weihnachtsanthologie für alle von Weihnachten gestressten MenschInnen zusammengestellt. Passenderweise erscheint sie um ein Ostern, denn da die ersten Lebkuchen schon im August in den Läden auftauchen, ist rechtzeitige Immunisierung gegen Weihnachtskummer angesagt. Ertönt erst einmal «Last Christmas», ist es zu spät! Fast 20 AutorInnen geben ihr Bestes, um gegen Frust und Depression anzukämpfen. Eine tolle Sommerlektüre aus dem Hause Schrägverlag, gesetzt im patentierten «Traum-a-rama Rund‧um-Satz®», der Menschen in Panik aus allen Richtungen Erste Hilfe beim Aufschlagen des Werkes verspricht.

Verwirrter Fan sorgt für Aufsehen

Kassel (bp). Am Samstagvormittag besprühte ein 42-jähriger Mann in der Nähe des Bahnhofs Wilhelmshöhe Passanten mit KO-Spray. Der Mann saß auf dem Fußweg und schrie: „Ich karabine Dich! Nimm K.O.!“ Dabei besprühte er die Schuhe der Vorbeilaufenden mit CS-Gas (sogenanntes KO-Spray). Die Polizei nahm den Mann vorrübergehend fest. In der anschließenden Vernehmung stellte sich heraus, dass er Anhänger des Autors Karabin Oljoschin ist. Dieser hatte auf seiner Facbook-Seite das KO-Spray als Initialenspray angepriesen, was wohl der Auslöser für diese seltsame Aktion war. Der Mann befindet sich wieder auf freiem Fuß.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Unsere Datenschutzerklärung Ok